Die Presse sagt

Weinflüsterer und bester Rotweinwinzer an der Nahe – Zum ersten Mal beschreibt der in Österreich basierte Weinführer „Falstaff“ das Weingut Montigny. Die Bewertung lag auf Abhieb bei drei von fünf Sternen! „Sascha Montigny pflegt seine Liebe zu Rotweinen intensiv, und das seit vielen Jahren. Bereits in den 1970er Jahren pflanzte seine Familie die ersten Spätburgunderreben. Heute entstehen auf etwa der Hälfte der Rebfläche Rotweine. Und obwohl auch die Rieslinge von konstant guter Qualität sind, stehen die roten Burgunder und der St. Laurent an der Spitze der Qualitätspyramide – auch weil Sascha Montigny deren Ausbau im Holz exzellent beherrscht. In der aktuellen Kollektion überzeugt vor allem der elegante Frühburgunder mit seiner pikanten Eleganz. Der St. Laurent ist aromatisch und griffig.“
Zitat: Falstaff Weinguide 2018


Gault Millau BuchcoverVom Gault Millau gelobt: „Konzentrierte und gehaltvolle Weine mit Sortentypizität möchte Sascha Montigny produzieren. Durch die Erderwärmung sieht er in seinen Lagen Probleme auf sich zukommen, denn er gehört zu den wenigen Nahe-Betrieben mit einem hohen Rotweinanteil im Bestand. Früher einsetzende Ernte und Fäulnisdruck zur Erntezeit haben ihm schon weitgehend den Frühburgunder verleidet. Den hat er in einigen Lagen durch Merlot ersetzt. Seine neuesten Experimente gelten der Pflanzung von Syrah und Viognier. Beim Riesling und Spätburgunder reagiert er bisher mit gesteigertem Aufwand bei der Weinbergspflege. Sascha Montigny gehört zu den besten Rotweinerzeugern der Nahe. Zugegeben, Nahe-Spätburgunder schaffen es selten in bundesweite Top-10-Listen, doch an der Gebietsspitze führt kein Weg an ihm vorbei. Auch in diesem Jahr ist sein Spätburgunder aus der Laubenheimer Krone einer der ganz wenigen Pinots, der in der Frucht eine Präzision besitzt, die anderswo regelmäßig erreicht wird, an der Nahe aber Seltenheitswert hat. Wie talentiert er ist, beweist er auch mit seinem regelmäßig herausragenden St. Laurent. Die Cuvée Mariage schließlich tritt den Beweis an, dass Dunkelfelder einen positiven Beitrag im Verschnitt auch gehobener Weine leisten kann. Die Rotweinkollektion ist wieder besonders gut gelungen. Doch Montigny kann auch Riesling. Das zeigt er sowohl beim schmelzig-reifen Lagenwein als auch beim 30 Monate auf der Hefe gelagerten Schaumwein mit wunderschön dezenter Petrolnote.“ 
Zitat: Gault Millau Weinguide 2018

Back to Top