Wussten Sie …

Sonnenkollektoren auf der Montigny Maschinenhalle…, dass die Solaranlage auf der Montigny Weinbergshalle bereits 250 MWh Strom geliefert hat? Mit dieser Produktion kann theoretisch sowohl der Strom für das Weingut, als auch der private Bedarf gedeckt werden. Die auf 35 kWp ausgelegte Photovoltaikanlage wurde direkt nach dem Bau auf dem Dach der Maschinenhalle 2012 installiert. Der dort nicht verbrauchte Solarstrom wird in das allgemeine Stromnetz eingespeist.
…, wie viele Rebsorten im Weingut Montigny angebaut werden? Es sind insgesamt zehn Sorten. Davon sind fünf Weißweinsorten (Riesling, Grau- und Weißburgunder, Rivaner und Kerner) und fünf Rotweinsorten (Spätburgunder, Saint Laurent, Portugieser Frühburgunder und Merlot). Im Pflanzjahr 2020 kommt eine weitere Weißweinsorte hinzu. Mit der Sorte Viognier, die die Basis der Spitzenweine an der Rhône liefert, loten wir die Möglichkeiten neuer Sorten in Zeiten des Klimawandels aus.
…, dass im Weingut Montigny seit letztem Jahr keine Herbizide (chemische Unkrautvernichter) und Botrytizide (spezielle Pflanzenschutzmittel gegen Fäulnis) mehr ausgebracht werden? Sie wurden durch intensiveren Einsatz von mechanischen Bodenbearbeitungsgeräten und großem Handarbeitseinsatz bei der Laubarbeit ersetzt. Mehr dazu bei der Weinbergs Wanderung am 22. Aug. 2020!
…, dass die Bodenwasservorräte aufgrund der hohen Temperaturen, verbunden mit geringen Niederschlägen in 2018 & 2019, immer noch sehr niedrig sind? Hier im Gebiet fehlen seit 2018 ca. 200 Liter Niederschlag je m². Auch wenn der Feb.2020 ergiebige Niederschläge gebracht hat, so konnte er nur das Defizit aus dem Jan. halbwegs ausgleichen. Es bleibt zu hoffen, dass im März weitere Niederschläge kommen. Ab April bringen die Niederschläge dann, aufgrund der höheren Temperaturen und dem damit einhergehenden Wachstum der Pflanzen, keine nachhaltige Auffüllung der Bodenwasservorräte mehr.
Back to Top